Design Lampe I

Ich war mal wieder im Wald und konnte Holz mitnehmen. Daraus wurde wieder eine Lampe, dieses mal ein etwas anderes Design.

Ich habe  einen Buchenstamm auf 3 handlichere Stücke abgelängt und ohne nähere Idee erst mal mitgenommen.

Mit einem Spaltkeil habe ich erst erst einen groben Klotz herausgearbeitet.

Meine vorgestellten Maße aufgezeichnet und mit dem Handhobel auf die Maße gebracht (Vorher – nachher)

Danach habe ich den Block mit der TKS in der Mitte mehrfach durchgeschnitten und dadurch einzelne Segmente erhalten.

Diese wurden alle plan gehobelt & geschliffen.

Danach mit einem Forstnerbohrer 45er Löcher gebohrt, die inneren Kanten mit der Oberfräse gebrochen und mit der Hand geschliffen.

Da die Teile relativ fragil waren und der Stamm bereits Risse hatte, sind sie mir gebrochen. Nach dem Ärger darüber dachte ich mir – warum das nicht behalten und als Stilmittel einsetzen.

Da auch im Boden- und Kopfteil Risse waren, habe ich diese mit schwarzem Epoxid-harz gefüllt.

In das Kopfteil habe ich 8mm Gewinde geschnitten, die die Gewindestangen, die durch die ganze Lampe gehen direkt aufnehmen.

In das Bodenteil habe ich mit der Oberfräse eine passende Vertiefung für das Gewinde der Lampe eingelassen. Dieses mal habe ich mir für einen Kippschalter direkt im Lampenboden entschieden. Die Vertiefung bzw. den Kabeldurchgang habe ich erst vorgebohrt und dann mit dann mit dem Stemmeisen ausgearbeitet.

Die Bohrungen für die Gewindestangen gehen durch das Bodenteil komplett durch und wurden von unten gekontert.

Die Gewindestangen sind zwischen den einzelnen Segmenten mit Kupferrohren verkleidet die ebenfalls auf Hochglanz geschliffen bzw. poliert sind.

Nach einigem Schleifen konnte es geölt werden.

Danach folgte nur noch das Verkabeln und der Zusammenbau.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*