Cosy Lamp

Grundlage hierfür war ein kleiner Klotz, den ich beim letzten Holz machen im Wald mitgenommen und getrocknet habe.

Zuerst habe ich ihn mit einer Drahtbürste vom Dreck gereinigt und sowohl die obere als auch die untere Seite glatt geschliffen. Das ergibt einen schönen Kontrast zum groben unbehandelten Holz an der Seite

Danach habe ich mit einem 35er Forstner Bohrer das Loch grob für die Lampenfassung vorgebohrt und dieses dann mit der Oberfräse händisch auf die passenden Maße von ca. 40mm vergrößert.

Da das Loch ca 70mm tief ist und ich keinen so langen Fräser habe, habe ich den Rest mit einem Hohlbeitel erweitert.

Die Verbindung um das Kabel durchzuführen, habe ich mit einem langen 12er bis unten durchgebohrt.

Ich habe ein ehemaliges Astloch als Ausgang verwendet und mit dem gleichen Bohrer die beiden Kabelschächte verbunden. Dadurch, dass die vertikale Bohrung bis unten durch ging konnte man das Kabel mit ein bißchen Gefummel um die Ecke nach oben führen.

Da ich aus Design-Gründen ein Textilkabel verwendet habe, habe ich das Ende abgeklebt, da der Textilmantel sich bei solchen Arbeiten gerne verzieht oder aufdröselt.

Nun nur noch die Fassung verkabeln mit zwei großen Kabelbinden über der Bohrung ein herausziehen verhindern und in das Loch drehen. Auch hier habe ich mich für eine rustikale Fassung (aber nagelneu) entschieden.

Um die Lampe in Szene zu setzen habe ich eine sogenanntes „Eddison“ Leuchtmittel entschieden. Zu finden ist so was unter der Bezeichnung „Flair-LED“. Sieht aus wie eine alte Glühbirne, benötigt aber nur 4 Watt.

Kippschalter und Stecker ans Kabel und fertig sind wir.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*