Wohnzimmerwand

Ich wollte keine Wohnzimmerwand von der Stange. D.h. ich habe sehr lange recherchiert und bin dabei auf eine Holzmanufaktur in München

gestoßen, die recyceltes Teak Holz in Form von Paneelen verkauft. Daran bin ich hängen geblieben und habe drarauf hin eine Konstruktion in GoogleSketchup erstellt.

 

Nachdem ich draus die benötigten Materialien berechnen konnte, ging es an den Bau.

 

Grundkonstruktion

 

 

 

Fertig verschalt. Als Regale habe ich aus Kostengründen und weil ich faul bin fertige IKEA Regale verwendet.

 

 

 

Da ich im Schrank noch Platz hatte (und ich schon lange mal Glas schneiden wollte), habe ich ein verstecktes Fach mit von unten beleuchtetem Glasboden eingebaut. Das Licht wird durch einen Druckschalter ausgelöst, sobald die Tür geöffnet wird.

 

Anschließend noch einen Lichtschlauch mit verstecktem Schalter verbaut und schon ist es fertig.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*